Tinnitus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei der Behandlung von Tinnitus können sich folgende Veränderungen erzielen lassen: 

 

- Verminderung oder gänzliches Verschwinden der Ohrgeräusche

 

oder

 

- die Ohrgeräusche werden für den Patienten erträglich.

d.h.: die Patienten denken nicht mehr ständig über den Tinnitus nach und empfinden ihn nicht mehr als so belastend. Der Leistungsdruck vermindert sich deutlich.

 

In der Regel kommen Patienten wegen einem oder mehrerer anderen Probleme, und Tinnitus wird lediglich als eines unter vielen erwähnt.

 

Aufgrund meiner therapeutischen Erfahrung, gehe ich davon aus, dass auch ein Tinnitus – wie andere Erkrankungen und Symptome auch – einen emotionalen Anteil haben, so dass man auch hier mit Hilfe der Hypnoanalyse ursachenorientiert arbeiten kann.

 

Wenn wir eine Linderung des Tinnitus anstreben möchten, ist das auch immer nur dann möglich, wenn unverarbeitete Emotionen bearbeitet werden. In anderen Fällen werden Suggestionen verankert, dass Ohrgeräusche gleichgültig sind. Diese Suggestionen führen auch bei allgemeiner Geräuschempfindlichkeit oder Geräuschüberempfindlichkeit zu einer Erleichterung.

 

Eine gezielte Behandlung des Tinnitus sollte nach meiner Erfahrung möglichst beide Aspekte beinhalten, die Bearbeitung des emotionalen Hintergrundes und die Veränderung der Hör-Wahrnehmung durch Suggestionen.

Dieser Patient hatte einen extrem starken Tinnitus.

Ärzte sagten ihm, er würde damit leben müssen, da er lebenslang bleiben würde. Nach einer intensiven Behandlung in meiner Paxis wurde das Pfeifen bereits sehr stark abgeschwächt. Beim nächsten Mal in 3 Wochen wird der Rest-Ton behandelt, der unter Umständen dann noch übrig geblieben ist.

Infos:    0151-20 45 05 79